Monetarisierung von Self Tracking-Daten hat großes Potenzial

Studie Quantified Wealth Monitor 2016: Potenzial für Monetarisierung von Daten

Etwa ein Fünftel aller Deutschen trackt in mindestens einem Lebensbereich seine Daten. Der Großteil der sogenannten Self Tracker trackt im Bereich Fitness und Gesundheit. Wie die Studie „Quantified Wealth Monitor 2016“ zeigt, würden 54 Prozent der Befragten ihre Daten einer Krankenkasse anvertrauen.

Studie: Monetarisierung von Self Tracking-Daten hat großes Potenzial

Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Juni 2016
Anzahl der Befragten 1.011
Region Deutschland
Altersgruppe 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum August 2016
Herkunftsverweis Studie: Quantified Wealth Monitor 2016
Hinweise keine

Für 83 Prozent der Deutschen ist Datenschutz wichtig

Studie Quantified Wealth Monitor 2016: Wichtigkeit von Datenschutz

Die Wichtigkeit des Datenschutzes ist für den Großteil der Deutschen mit 83 Prozent sehr hoch. 85 Prozent achten darauf, welche Daten sie im Internet über sich preisgeben. Immerhin 39 Prozent befürworten personalisierte Werbung, 33 Prozent sind der Meinung, dass die Thematisierung des Datenschutzes nur zur Verunsicherung der Verbraucher führt.

Studie: Datenschutz ist für 83 Prozent der Deutschen wichtig

Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Juni 2016
Anzahl der Befragten 1.011
Region Deutschland
Altersgruppe 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum August 2016
Herkunftsverweis Studie: Quantified Wealth Monitor 2016
Hinweise keine

Die Bereitschaft zur Weitergabe von Daten wurde für sechs Branchen untersucht

Studie Quantified Wealth Monitor 2016: Bereitschaft für Datenweitergabe nach Branchen

Der Quantified Wealth Monitor 2016 überprüft für Unternehmen aus sechs Branchen, inwieweit die Befragten bereit wären, ihre persönlichen Daten für Geld zu übermitteln. Für Banken, Energieversorger, Online Shops, Kranken- sowie Berufsunfähigkeits- und Kfz-Versicherung wird überprüft, ob die Verbraucher ihr eigenes Verhalten tracken würden. Zunächst wurde gefragt, ob sie ihre Daten für eine feste Prämie herausgeben würden. Wurde die Prämie abgelehnt, wurden die Studienteilnehmer gefragt, wie hoch die Prämie für die Annahmebereitschaft der Angebote sein müsse.

Studie: Untersuchtung zur Bereitschaft zur Datenweitergabe für Unternehmen aus sechs Branchen

Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Juni 2016
Anzahl der Befragten 1.011
Region Deutschland
Altersgruppe 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum August 2016
Herkunftsverweis Studie: Quantified Wealth Monitor 2016
Hinweise keine

Quantified Self erreicht vor allem Frauen und 20-29jährige

Studie Quantified Wealth Monitor 2016: Quantified Self nach Geschlecht und Alter

Die Quantified Self Bewegung erreicht mehr Frauen als Männer und mehr Junge als Alte. Insgesamt nutzen Personen zwischen 20 und 29 Jahren zu 39 Prozent Geräte und Apps zum Self Tracking. Aufgrund der nachkommenden Generationen, der sogenannten „Digital Natives“, dürfte der Anteil der Quantified Self-Anhänger zukünftig weiter ansteigen. Die Studie zeigt, dass der Anteil der weiblichen Self Tracking-Nutzer 3 Prozentpunkte höher ist als der der Männer.

Studie: Junge Menschen zwischen 20 bis 29 Jahren nutzen deutlich häufiger Self Tracking

Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Juni 2016
Anzahl der Befragten 1.011
Region Deutschland
Altersgruppe 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum August 2016
Herkunftsverweis Studie: Quantified Wealth Monitor 2016
Hinweise keine

Frauen tracken Fitness und Ernährung, Männer Finanzen und Energieverbrauch

Studie Quantified Wealth Monitor 2016: Getrackte Lebensbereiche nach Geschlecht

Beide Geschlechter tracken insgesamt am häufigsten Daten im Bereich Fitness und Gesundheit, allerdings tracken Frauen in diesem Bereich etwas häufiger ihr Verhalten als Männer. Auch im Bereich Ernährung tracken Frauen deutlich häufiger ihr Verhalten als Männer, die dafür in den Bereichen Finanzen und Energieverbrauch die Nase vorn haben.

Studie: Getrackte Lebensbereiche nach Geschlecht

Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Juni 2016
Anzahl der Befragten 1.011
Region Deutschland
Altersgruppe 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum August 2016
Herkunftsverweis Studie: Quantified Wealth Monitor 2016
Hinweise keine